Aktivitäten, Veranstaltungen, Ausflüge - die Englandfahrt 2018 war grandios

In Hastings besuchten wir gleich am ersten Tag eine Teaparty, was sehr lustig war, man hat gleichzeitig gelernt richtig Tee zu trinken und Scones zu essen wie die Briten es tun – delicious!
In Rye, einem sehr alten Schmugglerstädtchen war es um die Mermaidstreet herum praktisch wie im Bilderbuch. Die Häuser waren "typisch" britisch mit Fachwerk und Moos oder Pflanzen bedeckt und man fühlte sich wie in alten Zeiten.
Anschließend waren wir in Battle, wo das "Battle of Hastings, 1066" statt gefunden hatte Am Museum in Battle fand ich überraschend, dass aus Nichts so viel entstehen kann, denn es gab natürlich keine Überreste des Kampfes.
Beeindruckend war auch der Besuch an unserer Partnerschule in Christ´s Hospital, schon alleine wegen der Größe des Geländes und der vielen strengen Regeln im Internat.
Im Royal Pavilion in Brighton, der vor allem auch von außen sehr schön ist, hat man das Gefühl sich irgendwo zwischen Indien und China zu befinden und er ist so ganz anders als das Seebad Brighton. Natürlich haben wir an zwei Tagen auch viele Sehenswürdigkeiten in London besucht, wie den Buckingham Palace, Tata Modern, Greenwich, das Britische Museum, Camden Town und Vieles mehr. Überraschend fand ich, dass es selbst in London - einer Großstadt wie keine andere - sehr viel strahlende Grünfläche gibt. England so grün, das ist sehr erfrischend und schön zu betrachten.

Die Fahrt war durch und durch wahnsinnig toll und eine Erfahrung, die ich bzw. wir nicht vergessen werden.

 

 

Impressions

Nach oben
Shortlink