Grandiose Erfolge beim „Gründerpreis für Schüler“

1. und 2. Platz in Bayern

Im Rahmen eines P-Seminars in Wirtschaft und Recht nahmen vier Teams des Platen-Gymnasiums am von der Sparkasse geförderten Deutscher Gründerpreis teil. Dabei belegten „Granny’s Lunch“ und „FuturePrint“ den 1. und 2. Platz von 47 in Bayern.
Die Unternehmensphilosophie von „Granny’s Lunch“ ist eine sinnvolle Einbindung von Senioren in den Alltag von jungen Menschen. Die ältere Generation kocht in kleinen Bistros, beispielsweise an Hochschulen, Schulen oder in Innenstädten für Schüler, Studenten und Berufstätige...
„FuturePrint“ nutzt die neue Technologie des 3D-Drucks, zusammen mit 100% recyceltem PET, um neue, außergewöhnliche Produkte und Designs zu drucken. Ihr Ziel ist es, den anfallenden Plastikmüll sinnvoll zu verwerten und in etwas Neues und Nützliches zu verwandeln. Das Besondere dabei ist, dass sie ihr Produkt, mit einem Creator auf deren Website, persönlich und individuell gestalten können.
Das Team „TASC“ hatte ein Konzept für eine App entwickelt, die Schulen, Lehrer sowie Schüler im Schulalltag unterstützen soll. Inhalte dieser App: Schulstoff und Zusammenfassungen, Stundenplan, Vertretungen und Termine und Chats zwischen Mitgliedern.
Dieses Team erreichte einen hervorragenden 15.Platz in Bayern und einen 3.Platz in der Region Ansbach.
Aufgrund der Corona-Krise mussten die Teilnehmer alle Aufgaben virtuell lösen und dafür neue Kommunikationswege nutzen. Trotzdem, so betonte Dieter Mai, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse, seien professionelle Geschäfts-konzepte entstanden.
Die Mitglieder der erstplatzierten Gruppe „Granny’s Lunch“ bekamen jeweils 150€, die Mitglieder von „FuturePrint“ jeweils 100€.
Das Team „TASC“ bekam 100€ Preisgeld. Für das Platen-Gymnasium konnte Schulleiter Jochen Heldmann 200€ entgegennehmen.

Bilder

Nach oben
Shortlink